Ajaxloader

Häufig gestellte Fragen

Ja. Grundsätzlich darf jeder Arzt Krankengymnastische Anwendungen, welche im Heilmittelkatalog der Krankenkassen aufgeführt sind, verordnen.
Bei spezifischen Indikationen/Krankheitsbildern, wie z.B. Morbus Parkinson, Multiple Sklerose, Herzinsuffizienz ( Herzschwäche ), Depressionen etc.
wird in der Regel die Heilmittelverordnung vom Facharzt ausgestellt. Hier das Beispiel: Morbus Parkinson ist eine neurologische Erkrankung, d.h. der behandelnde Neurologe
stellt die Diagnose und verordnet die Krankengymnastik. Bei der Herzschwäche würde der Kardiologe oder Internist eine Verordnung ausstellen. Usw
Info: Unter “Leistungen“ finden sie bis >Hausbesuche< alle Anwendungen, welche von den gesetzlichen Krankenkassen übernommen werden.



Noch Fragen? Schicken Sie uns einfach Ihre Mail unter Kontakt, und wir beantworten gerne Ihre Fragen.

zum Kontakt